Florian Eitel
Auch ein Florian Eitel in Topform konnte die Neuenbürger Niederlage nicht verhindern.

21.04.2018 | TSG Wiesloch - Herren 1 | 29:23

Mit vielen Fans war der HC Neuenbürg zum Badenliga-Topspiel am Samstagabend nach Wiesloch gereist. Das Neuenbürger Team wollte die zwei Punkte mit nach Hause nehmen, um die Chance auf die Vizemeisterschaft zu wahren.

Ins Spiel kämpfte sich der HCN vor allem über eine gute Abwehr, die die Wieslocher Rückraumkanoniers durch Blocks in Schach hielt. Darüber hinaus erwischte der Neuenbürger Goalie Florian Eitel einen Sahnetag und entschärfte zahlreiche freie Bälle der Wieslocher Schützen. Im Angriff funktionierte hingegen nur wenig. Zu oft wurde nur der eigene Torerfolg gesucht, darüber hinaus wurde es dem Torwart der Hausherren, David Böhler, der wie sein Gegenüber hervorragend parierte, ein ums andere Mal zu einfach gemacht. Die Nervosität, die beide Mannschaften an den Tag legten, erklärt, warum es nach rund 15 Minuten nur 6:4 für das Heimteam stand. Nachdem man lange zurücklag, konnte Timo Bäuerlein fünf Minuten vor der Halbzeitpause zum 8:8 ausgleichen. Doch die Wieslocher TSG legte umgehend wieder vor. Jonas Kraus konnte einen mit der Halbzeitsirene gegebenen Siebenmeter im Tor unterbringen und so zum 10:9-Halbzeitstand verkürzen.

Die Neuenbürger Anhänger hofften nun, dass mit der Halbzeitpause die Wende im Neuenbürger Spiel einsetzte. Doch diese blieb zunächst aus. Stattdessen konnten die Hausherren in der 40. Minute beim 15:12 erstmals mit drei Toren in Führung gehen. Doch der HCN kämpfte sich zurück, nach 45 gespielten Minuten erzielte Jonas Kraus den 16:16-Ausgleich. Beim 18:18-Treffer durch Georg Kern verletzte sich der Wieslocher Rückhalt David Böhler, konnte fortan nicht mehr mitwirken. Ausgerechnet in der Schlussphase zeigten die Neuenbürger im Angriff zu viele Unsicherheiten, auch in der Abwehr kamen die Wieslocher Schützen nun weitgehend frei zum Abschluss, Umstellungen fruchteten nicht. Auch stand man durch zu viele unnötigte Undiszipliniertheiten lange Zeit in Unterzahl auf dem Feld. So konnte die TSG fünf Minuten vor Schluss vorentscheidend auf 25:20 davonziehen. Einzig Julian Frauendorff strahlte in der Schlussphase im Angriff noch Gefahr aus und traf zuverlässig. Eine Minute vor Schluss wurde Jochen Werling mit der dritten Zeitstrafe vorzeitig vom Feld geschickt. Durch den in der Schlusssekunde von Findan Krettek gehaltenen Siebenmeter der Hausherren endete das Spiel schließlich mit 29:23.

Ein großer Dank geht auch an die vielen mitgereisten Fans, die das Neuenbürger Team bis zum Ende lautstark unterstützten. Mit der Niederlage hat sich der HCN selbst aus dem Aufstiegsrennen genommen. Die TSG Wiesloch sichterte sich die Vizemeisterschaft und die damit verbundene Teilnahme an der BWOL-Aufstiegsrelegation. Trotzdem ist man auf dem Buchberg mit der Saison im Gesamten zufrieden, schließlich konnte man kaum erwarten, dass man als Aufsteiger lange Zeit die Tabelle anführt.

HCN 2000: Eitel, Krettek – Kraus (6/4), Frauendorff (3), Werling (3), Angrick (2), Bäuerlein (2), Kracht (2), M. Langjahr (2), Kern (1), K. Langjahr (1), Pietrucha (1), Nölle, Nonnenmacher

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen