Melanie Nonnenmacher glänzte vom Siebenmeterstrich.

Am Sonntagnachmittag durften die HCN-Damen wieder zuhause ran. Gegen die SG Heidelsheim/Helmsheim 3 wollte das Team von Tim Klarmann die Niederlage gegen den TV Birkenfeld vergessen machen. Das gelang in einer bis zum Ende knappen Begegnung, der HCN ging mit einem 33:30-Sieg vom Feld.

Der HCN legte in der Anfangsphase vor. Nach einem 2:3-Rückstand erkämpften sich die Buchbergerinnen eine 7:3-Führung, die durch die erneut starke Jasmin Walter erzielt wurde. Doch die Gäste kamen schnell wieder heran und glichen in der 21. Minute zum 8:8 aus. Kurz darauf lagen die Bruchsalerinnen sogar mit 9:12 in Führung, bis zur Halbzeitpause konnte der HCN den Rückstand wenigstens noch auf 13:14 verkürzen.

Die Begegnung blieb auch in Hälfte zwei hart umkämpft. Bei beiden Mannschaften fehlte oft das nötige Tempo im Angriff, sodass der Unparteiische jetzt öfter den Arm zum Zeitspiel hob. In der 40. Minute brachte Sarah Schulz den HCN wieder zu einer 21:18-Führung. Klar absetzen konnte sich das Heimteam allerdings nicht, die SG schaffte immer wieder den Anschluss und den Ausgleich. Durch die sichere Siebenmeterschützin Melanie Nonnenmacher, die in den letzten zehn Minuten alle fünf zugesprochenen Strafwürfe im Tor unterbrachte, konnte der HCN sich aber immer wieder eine Führung erobern und diese ausbauen. Am Ende stand ein 33:30-Sieg für den HCN.

HCN 2000: Mendesevic, Müller – Nonnenmacher (11/8), Walter (8/4), Kraus (6), Kunzmann (3), Schulz (2), Lehmann (1), Neher (1), Sigloch (1), Erlenmaier, Klimovets, Schrafft

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen