Gegen die HSG Li-Ho-Li eine der Triebfedern im Angriff: Tim Gerwig.

Nach einer dreiwöchigen Pause durfte die HCN-1b endlich wieder auf die Platte, und das auch noch zuhause. Am Samstagabend ging es gegen die HSG Li-Ho-Li, die vor der Begegnung nur zwei Punkte hinter den Buchbergern lag. Beim HCN fehlte Kapitän Marc Mayer und der langzeitverletzte Aaron Eschwey, ansonsten hatte Marco Langjahr den kompletten Kader zur Verfügung.

Beim HCN begannen im Rückraum Tim Gerwig, Phil Burkhardt und Sebastian Stotz. Vor allem die beiden erstgenannten fanden hervorragend in die Partie. Die ersten sieben Neuenbürger Tore gingen alleine auf das Konto dieser beiden Akteure. Trotz ordentlicher Abwehrarbeit lag der HCN nach einer viertel Stunde mit 7:8 zurück. Im Angriff war man zwar aus dem Rückraum gefährlich. Die Neuenbürger Außen taten sich gegen Li-Ho-Li-Torhüter Nick Wilhelm aber besonders schwer. Der Gästekeeper war über den Flügel kaum zu überwinden. Zudem hatte er schon zu diesem Zeitpunkt einige Neuenbürger Konter entschärft. Der HCN lief weiterhin einem Rückrstand hinterher, in der 22. Minute konnte Pascal Jahnke für die HSG auf 9:12 erhöhen. Die beiden Gerwig-Brüder und Yannick Hahn sorgten dann mit drei Treffern in Folge für den 12:12-Ausgleich. Bis zur Pause konnten die Gäste HCN-Keeper Nick Burkhardt noch zwei Mal überwinden, sodass Neuenbürg mit einem 12:14-Rückstand.

Nach dem Wiederanpfiff war man mit den Köpfen aber offenbar zunächst in der Kabine geblieben. Denn innerhalb von vier Minuten konnte die HSG auf 12:17 erhöhen. Das Neuenbürger Perspektivteam fand sich aber schnell wieder. Nun war es Niko Gerwig, der im Neuenbürger Angriff Verantwortung übernahm. Der wurfgewaltige Rechtshänder brachte die Gelbhemden in der 44. Minute per Siebenmeter wieder auf 19:20 heran. Doch wieder schaffte es die HSG Li-Ho-Li, nach 46 Minuten brachte Yann Majunke die Gäste beim 19:22 wieder zu einem Drei-Tore-Vorsprung. Kämpferisch konnte den Neuenbürger kein Vorwurf gemacht werden. Die Abwehr arbeitete hervorragend und machte es den gegnerischen Werfern mit zunehmender Spieldauer immer schwerer, ein Tor zu erzielen. Zudem lief HCN-Goalie Nick Burkhardt langsam zu Höchstform auf. Einziges Manko war die Chancenverwertung. Ein halbes Dutzend an Kontern fanden nicht den Weg an Li-Ho-Li Torhüter Nick Wilhelm vorbei. In der Crunchtime gelang es den Neuenbürgern aber, die Abschlussschwäche in den Griff zu bekommen. Sven Apelt verkürzte zehn Minuten vor Schluss auf 21:22. Alles war wieder möglich. Phil Burkhardt und Niko Gerwig brachten den HCN dann zur lange ersehnten 23:22-Führung. Robin Wilhelm konnte drei Minuten vor Ende zwar noch zum 23:23 ausgleichen, aber Niko Gerwig und Phil Burkhardt machten den Sack endgültig zu und führten den HCN zu einem 25:23-Heimsieg.

Maßgeblich für den Erfolg war die überragende Abwehrleistung in den letzten rund 20 Minuten, die zudem auf einen starken Nick Burkhardt im Neuenbürger Gehäuse vertrauen konnten. Nur noch drei Tore ließen die Neuenbürger in dieser Phase zu. Im Angriff übernahmen Niko und Tim Gerwig sowie Phil Burkhardt die Verantwortung, erzielten zusammen 22 der 25 Neuenbürger Tore. Nächste Woche steht schon wieder ein Heimspiel an. Mit der SG Odenheim/Unteröwisheim ist der Tabellenzweite zu Gast, der nur zwei Punkte Rückstand auf den TV Ispringen an der Tabellenspitze hat. Die Neuenbürger Fans können sich also auf einen richtigen Kracher freuen.

HCN 2000: N. Burkhardt, Essig – N. Gerwig (10/3), T. Gerwig (7), P. Burkhardt (5), Apelt (1), Hahn (1), Raih (1), Klaus, Koziol, Müller, Stotz, Wesierski

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen