Auch die diesjährige Jahreshauptversammlung des Neuenbürger Handballclubs am 31. Juli stand voll im Zeichen der laufenden COVID-19-Pandemie. Zum einen fand die Versammlung aus Gründen des Infektionsschutzes im Freien und unter Einhaltung der Abstandsregeln statt, zum anderen dominierte dieses Thema natürlich auch inhaltlich die Veranstaltung.

Pünktlich um 18 Uhr eröffnete der erste Vorsitzende Rainer Sorg die Versammlung. Umgehend gab er das Wort an Neuenbürgs Bürgermeister Horst Martin ab, der als Vertreter der Stadt ebenfalls zugegen war. Dieser gratulierte den Handballern zu einer gut verlaufenen Runde und lobte das Engagement des HCN im Jugendbereich. Zudem konnte er verkünden, dass die Stadt Neuenbürg für das Jahr 2021 einen Förderbescheid für den Austausch des Hallenbodens erhalten hat.

Es folgte der Bericht des ersten Vorsitzenden Rainer Sorg, der zuerst auf das Thema COVID-19 einging, dass das erste Halbjahr 2020 auch im Verein dominierte und dies wohl auch noch lange tun wird. Aufgrund der Unvorhersehbarkeit müsse man die Entwicklung auf sich zukommen lassen und sich flexibel den Gegegbenheiten anpassen. Danach blickte er auf die Runde der ersten Herrenmannschaft zurück und hob deren überraschend gutes Abschneiden hervor. Als Aufsteiger in die Baden-Württemberg-Oberliga habe er niemals damit gerechnet, im Winter bereits 21 Punkte auf dem Konto zu haben. Der Neuenbürger Vorstand sieht seine mit vier Neuzugängen verstärkte Mannschaft auch für die kommende Saison gut gerüstet.

Bei der zweiten Herrenmannschaft und der Damenmannschaft freute sich Sorg darüber, dass der Klassenerhalt auch sportlich gesichert werden konnte und beide Mannschaften damit ein weiteres Jahr in der Landesliga vertreten sind. Lobend hob er das Engagement von Marco Langjahr als sportlicher Leiter der ersten und als Trainer der zweiten Herrenmannschaft sowie von Anna Klimovets als Frauenwartin hervor.

In der Jugend berichtete Sorg über das erste Jahr der JSG Enztal, die im vergangenen Sommer zusammen mit dem TV Birkenfeld und dem TV Calmbach gegründet wurde und die Mannschaften von der A- bis zur C-Jugend umfasst. Die Zusammenarbeit mit den beiden Vereinen werde weiter vertieft. Ein besonderes Lob gab es für die weibliche A-Jugend, die die Saison auf dem ersten Tabellenplatz beendete. Sorge bereitet dem Vorstand die Situation bei den Schiedsrichtern. Hier müsse man wieder neue Ehrenamtliche finden, die sich für den Dienst an der Pfeife bereiterklärten, ansonsten könne man Punktabzüge aufgrund fehlender Schiedsrichter nicht mehr vermeiden.

Es folgten noch etwas mehr ins Detail gehende Erläuterungen von Marco Langjahr zur den Herrenmannschaften sowie von Jugendwart Moritz Molch zur JSG Enztal und den HCN-eigenen Jugendmannschaften. Ein besonderes Lob ging an die Mini- und Mini-Minis-Trainer Alma Buchter, Steffi Bühler, Sascha Gerards und Lisa Pfaff, die mit ihrem Einsatz viele Kinder für den Handballsport begeistern konnten und bis zur durch COVID-19 verursachten Pause für fast schon überfüllte Hallen sorgten.

Nachdem die Versammlung den Vorstand einstimmig entlastete, standen die Vorstandswahlen an. Dieses Jahr waren nur der Stellvertreter des Vorstandes und die Kassenwartin zu wählen. Als zweiter Vorsitzender wurde Dieter Pfaff neu gewählt, die bisher amtierende Kassenwartin Melanie Thomas wurde für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt. Der erste Vorsitzende Rainer Sorg und Schriftführer Christian Knüpfer wurden erst bei der letzten Versammlung gewählt und müssen sich erst im nächsten Jahr der Wiederwahl stellen.

Damit verbunden ist das Ausscheiden des langjährigen Stellvertreters Matthias Schaubel. Der Anwalt war beim HC Neuenbürg als Spieler aktiv, später engagierte er sich auch als Jugendtrainer und schließlich mehr als ein Jahrzehnt lang als zweiter Vorsitzender. Der HC Neuenbürg bedankt sich bei seinem nun ehemaligen Vorstandsmitglied für sein jahrelanges Mitwirken und wünscht ihm auch weiterhin alles Gute.

Mit Dieter Pfaff konnte der Verein einen fähigen Nachfolger für die Aufgabe des zweiten Vorsitzenden motivieren. Der Arnbacher kennt den Verein aus der Sicht des Spielers, trainierte auch schon die Frauenmannschaft des HCN und beteiligt sich seit vielen Jahren als Ausschussmitglied aktiv an der Weiterentwicklung des Vereins. Als Nachrücker in den Ausschuss wählte die Jahreshauptversammlung anschließend Nick Burkhardt. Der Torwart der 1b-Mannschaft wird den Ausschuss mit seinen Ideen sicher bereichern.

Über einen Antrag auf Erhöhung der Mitgliedsbeiträge diskutierte die Versammlung lebhaft. Aufgrund der Unklarheit darüber, ob der Verein vor allem das Training der Jugendmannschaften voll umfänglich anbieten kann oder ob es temporär wieder zu starken Einschränkungen kommt, wurde der Antrag zurückgezogen und für dieses Jahr auf eine Erhöhung verzichtet. Nachdem die Mitglieder unter dem Tagesordnungspunkt "Verschiedenes" noch einige kleinere Themen diskutierten, wurde die Versammlung um 19.40 Uhr geschlossen.

Nach der diesjährigen Hauptversammlung geht der HCN mit der folgenden Vorstandsmannschaft in die Saison:

  • Erster Vorsitzender: Rainer Sorg

  • Zweiter Vorsitzender: Dieter Pfaff

  • Kassenwartin: Melanie Thomas

  • Schriftführer: Christian Knüpfer

Der Ausschuss ist in der kommenden Spielzeit mit

  • Sportlicher Leiter: Marco Langjahr

  • Männerwart: Achim Frautz

  • Frauenwart: Anna Klimovets

  • Jugendwartin: Christine Dworschak

  • Jugendwart: Moritz Molch

  • Nick Burkhardt

  • Jasmin Dozic

  • Lars Thomas

  • Peter Tscherpel

  • Tobias Wynendaele

besetzt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.