Wenn man die Saison 2013/14 betrachtet, kann man durchaus von einer erfolgreichen Saison sprechen. Der HCN belegte mit 25:27 Punkten den 7. Tabellenplatz. Trotz kleiner Startschwierigkeiten am Anfang der Saison hatte die HCN-Mannschaft mit dem Abstieg nicht viel zu tun und schaute sich ab Mitte der Saisonhälfte den Abstiegskampf aus dem sicheren Mittelfeld an. Garant hierfür war unter anderem auch, dass auswärts Punkte eingefahren wurden. Gegen die hinteren Mannschaften konnten nicht nur fast alle Heim-, sondern auch die meisten Auswärtsspiele erfolgreich gestaltet werden, was in den letzten Jahren bekanntlich nicht immer der Fall war.

Der Tabellenplatz spiegelt in allen Belangen die Leistungen der Barisic-Jungs wieder. Der Zusammenhalt und die Stimmung in der Mannschaft waren wieder fantastisch. Hinzu kam dann noch, dass schöner und erfolgreicher Handball gespielt wurde. Die Neuverpflichtung Maxim Cahn hatte die in ihn gesetzten Erwartungen zu 100% erfüllt. In der Abwehr war er der absolute Abwehrchef und Stabilisator und im Angriff der überragende Goalgetter, der nicht nur mit seinen Toren aus dem Rückraum überzeugte, sondern auch geschickt die gegnerische Abwehr auf sich zog und damit Raum für seine Mitspieler schaffte. Allgemein zählte die HCN-Rückraumachse mit Maxim Cahn, Lars Johann und David Mönch zu dem Besten, was die Liga zu bieten hatte. Klar war, dass der Kader sehr dünn besetzt ist. Als Maxim Cahn und Jannik Nölle in der Rückrunde mehrere Spiele fehlten, sah man sehr schnell, dass solche Ausfälle nicht zu kompensieren sind.

Mannschaftsbild

hintere Reihe von links nach rechts: Achim Frautz (Co-Trainer), Andreas Weis, David Mönch, Maxim Cahn, Janick Nölle, Oliver Koziol, Yannik Wowro, Tomislav Barisic (Trainer)

vordere Reihe von links nach rechts: Jasmin Dozic, Elias Bergner, Fabian Broschwitz, Patrick Helmle, Michael Kuhl, Dennis Handtmann, Tim Klarmann, Lars Johann, Tobias Broschwitz

es fehlen: Martin Rambach, Rainer Sorg (Vorsitzender), Matthias Schaubel, Janine Ensslin (Physiotherapeutin)

Vorschau

Die lange und harte Vorbereitungszeit hat endlich ein Ende gefunden. Die Mannschaft hat in den letzten 3 Monaten viel Kraft und Schweiß investiert, damit die Saison 2013/2014 eine sicherere wird, als die letztjährige. Dort belegten wir den 11. Platz und sicherten den Klassenerhalt erst am letzten Spieltag. Trotzdem bin ich der Meinung, dass die letztjährige Saison wichtig für uns war. Die Mannschaft hat zwar sehr viel Lehrgeld bezahlen müssen. Trotzdem waren der Zusammenhalt und der Glaube an den Klassenerhalt riesengroß, so dass wir letztendlich aus eigener Kraft den Klassenerhalt geschafft haben. Dies hat auch das Selbstbewusstsein der Mannschaft weiter gestärkt, - und sie ist insgesamt erfahrener geworden.

Auch in dieser Saison geht der Umbruch der Mannschaft weiter. Es haben uns zwar einige Spieler verlassen, doch mit den neu hinzugekommenen Spielern Maxim Cahn, Dennis Handtmann sowie die Youngster Yannik Wowro und Elias Bergner haben wir auch gute Spieler hinzubekommen. Mit Maxim Cahn haben wir einen erfahrenen Rückraumspieler verpflichtet, der uns in der Abwehr den nötigen Halt geben und im Angriff für Tore sorgen wird. Obwohl wir auf der Torhüterposition sehr gut besetzt sind, haben wir uns entschlossen Dennis Handtmann zu verpflichten. Zum einen schadet Konkurrenz bekanntlich nie, zum anderen könnte bei Verletzungen unserer Torhüter ein Vakuum entstehen da auch Martin Rambach an einer langwierigen Verletzung laboriert und zudem bald  ein Auslandsstudium antritt. Die Eigengewächse Yannik Wowro und Elias Bergner haben letzte Saison sehr gute Leistungen in der 1b-Mannschaft gezeigt, so dass es nur der logische Schritt war, diese beiden jungen talentierten Spieler in die Badenliga-Mannschaft zu integrieren. Wir dürfen gespannt sein wie sich die "Neuen" in der Mannschaft etablieren.

Es fällt mir auch diese Saison schwer, eine konkrete Platzierung als Saisonziel auszugeben. Die Mannschaft ist gereift - hat an Erfahrung gewonnen und wurde mit den Neuzugängen gut verstärkt. Jedoch haben wir auch wichtige Spieler verloren. Die ersten vier Spieltage sind für uns immens wichtig und werden uns relativ schnell zeigen, wohin die Reise dieses Jahr geht. Ein wesentlicher Punkt ist auch, dass die Badenliga in diesem Jahr deutlich stärker sein wird. Nicht nur das viele Mannschaften sich personell verstärkt haben, auch hat die Liga mit der SG Leutershausen II und mit der SG Kronau/Östringen III starke und unberechenbare Aufsteiger bekommen. 

Mir ist jedoch nicht bange und ich freue mich, dass es endlich losgeht. Die Mannschaft hat in der Vorbereitung super gearbeitet und auch die Testspielergebnisse waren zufriedenstellend. Wenn wir weiter an unserem Rückzugsverhalten arbeiten, so dass der Gegner gegen unsere stehende Abwehr spielen muss, wird es schwierig sein, uns zu überwinden. Vorne gehören wir ja  schon lange  zu den angriffslustigsten Mannschaften, sodass der Angriff nicht das Problem sein sollte.

Tomislav Barisic

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.