Nicht nur offensiv gefordert: Phil Burkhardt ist derzeit auch im Mittelblock aktiv.

Am Samstagabend stehen die Neuenbürger BWOL-Herren bei ihrem zweiten Heimspiel dem TSV Zizishausen gegenüber. Die Nürtinger sind in der laufenden Saison noch ungeschlagen, das gelang mit dem letztwöchigen Gegner SV Fellbach nur einem weiteren Team. Besonders ehrfürchtig wird die Offensivkraft der Gäste betrachte. Mit 111 Toren in drei Spielen liegt der Toreschnitt pro Spiel weit über der 30er-Marke.

Dass der TSV, der auch in der letzten Saison zu den offensivstärksten Teams der Liga zählte, weiter wie am laufenden Bande trifft, ist nicht selbstverständlich. Toptorschütze Cornelius Maas, der es in 19 Spielen auf 140 Tore brachte, verließ den Verein. Mit jungen Talenten hat man jedoch gut nachgelegt. Der 21-jährige Louis Mönch kam bereits im vergangenen Winter und übernahm die Rolle des Toptorschützen. Mit Dominik Keim (19 Jahre) und Lennard Müller (21 Jahre) folgen auf dem zweiten und dritten Platz zwei weitere junge Spieler, die es im Sommer nach Zizishausen zog.

Neben der Offensivstärke ist bei den Nürtingern aber auch eine Defensivschwäche auszumachen. Mit 103 kassierten Toren liegt man nur ein Tor hinter dem Team mit den meisten Gegentreffern (TSV Weilstetten, 104 Gegentreffer). Hier müssen die Foxes ansetzen. Neben einer Abwehrleistung, die an die der ersten beiden Spiele anknüpft, ist ein gutes und variables Angriffsspiel von Nöten.

Wichtig ist hierbei, dass Rückraumspieler Julian Frauendorff nach seinem Achillessehnenriss schnell aufsteigende Form zeigte und nach nur wenigen Spielen schon wieder an seine guten Leistungen vor der Verletzung anknüpfen konnte. Ebenso positiv ist die Entwicklung bei Kevin Langjahr zu bewerten, der eine noch weitaus längere Ausfallzeit in seiner Krankenakte stehen hatte. Auch dass mit Nils Pollmer ein Neuzugang gleich die Rolle als Abwehrchef gut ausfüllt, ist für die Foxes wichtig, besonders vor dem Hintergrund, dass mit Marius Angrick der zentrale Mittelblock-Spieler der vergangenen Saison weiterhin ausfällt.

Nach zweiten Heimspiel gegen den TSV Zizishausen wollen die Foxes wieder Zählbares auf der Haben-Seite aufweisen. Nach einem guten Saisonstart mit 4:2 Punkten will man nun nicht in einen Negativlauf geraten. Die Schnaken werden dem HCN-Oberliga-Team alles abverlangen, weshalb nur eine kämpferische Leistung über 60 Minuten zum Erfolg führen kann.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.