Auf Seiten der WSG war jedem klar, dass es heute ein hartes Stück Arbeit werden könnte. Dementsprechend begannen die Mädels mit einer beeindruckend guten Abwehrleistung.

Nach 4 Minuten stand es 3:0 und unsere Gäste fanden gegen diese Defensive kein Mittel. Die Trainerin der Spielgemeinschaft aus Kraichgau legte früh die grüne Karte. Der Spielfluss wurde durch diese Maßnahme auch gleich gebremst. Nach der 5:1 Führung stotterte der Motor gewaltig. Die Aktionen waren nicht flüssig und man verstrickte sich zu sehr in Eins gegen-Eins Situationen. Kraichgau spielte stark und konnte zum 6:6 ausgleichen. Im Angriff leistete man sich zu viele Fehler, konnte aber eine Ein-Tore-Führung in die Pause retten.

Nach dem Wechsel lief vieles noch nicht rund, aber die Mannschaft biss sich durch und über 14:11, 19:13 konnte sich das Team bis zur 40. Minute auf 21:15 absetzen. Die Gäste lösten nun ihren Abwehrverband. Die Mädels hatten die passenden Antworten parat und feierten einen letztlich verdienten, aber hart erkämpften Heimerfolg.

Erfreulich das Comeback von Anna Weißert, die ihr erstes Spiel nach ihrer Verletzung bestritt. Danke auch an unsere Angeschlagenen und unsere C-Mädels, die sich in den Dienst der Mannschaft stellten und ihren Beitrag leisteten, dass wir weiter ohne Verlustpunkt sind.

WSG HCN/TG 88: Claire Bäcker, Elly Mendesevic – Anna Weißert, Chiara Insinna (2), Joana Tamara Spengler (2), Jasmin Nickerl (3), Anita Sigloch (11), Amelie Lang, Lisa Wallinger (2), Andela Stojic (1), Michelle Flentje (4), Marija Stojic (1), Kim Kroner, Leonie Seyfried

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen