Mit der SG Sulzfeld/Bretten hatte der HCN das Team der Stunde zu Gast. Drei der letzten vier Begegnungen gewannen die Gäste aus dem Kraichgau zuvor. Der HCN war gewillt, diesen Lauf zu stoppen. Marco Langjahr durfte sich als Leihgabe der ersten Mannschaft Torhüter Felix Spohn freuen. Der sollte in dieser Begegnung noch eine entscheidende Rolle einnehmen.

Die Melanchthonstädter erwischten den besseren Start, wirkten in der Abwehr etwas aggressiver und giftiger als die Neuenbürger. Nach sechs Minuten führten die Gäste 2:4, 13 Minuten nach dem Anpfiff ging die SG sogar mit 4:6 in Führung. Im Neuenbürger Angriff konnten nur Niko und Tim Gerwig ernsthafte Gegenwehr leisten. Coach Marco Langjahr reagierte beim Stand vom 6:9 nach rund 20 Minuten mit einer Auszeit. Mit zwei Umstellungen kam der HCN nun besser ins Spiel. Julian Raih nahm den überragenden Spieler der Gäste, Patrick Hecker, der zuvor für eine Vielzahl der Brettener Tore verantwortlich war, in Manndeckung. Ins Tor kam Felix Spohn für Nick Burkhardt. Stück für Stück arbeiteten sie die Neuenbürger heran. Niko Gerwig schaffte fünf Minuten vor der Pause den 10:11-Anschluss. In der 28. Minute warf er den HCN dann sogar noch vor der Pause zum 13:13-Ausgleich. Die SG konnte schließlich eine 13:14-Führung mit in die Pause gehen.

 Genauso, wie man die erste Hälfte beendet hatte, wollte man nach Wiederanpfiff weitermachen. Zunächst konnten die Buchberger allerdings immer nur den Ausgleich erzielen. Nach rund sieben Minuten gelang es Joshua Wesierski dann endlich, die lang ersehnte 17:16-Führung zu erzielen. Durch eine verbesserte Abwehrarbeit und einem überragenden Felix Spohn im Tor, der die Rückraumschützen zur Verzweiflung trieb und von Außen sein Tor zunagelte, konnte sich der HCN nach und nach absetzen. Tim Gerwig erzielte in der 52. Minute das 21:17. Kurz danach hatten die Brettener einen Rückschlag hinzunehmen, Jannik Hellig wurde wegen eines Fouls an Johannes Müller von den Schiedsrichtern des Feldes verwiesen. Die Neuenbürger bauten ihre Führung noch weiter aus. Nachdem die Partie fünf Minuten vor Ende entschieden war, schickte Marco Langjahr Tim Essig zwischen die Pfosten. Und auch der konnte sich noch mit zwei tollen Paraden auszeichnen. Den Schlusspunkt setzte Sven Apelt mit dem 26:19-Treffer.

HCN 2000: Burkhardt, Spohn, Essig – N. Gerwig (9/1), T. Gerwig (6), Raih (4/1), Koziol (3), Apelt (1), Klaus (1), Stotz (1), Wesierski (1), Hahn, Mayer, Müller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen