Mit neun Treffern bester Neuenbürger Schütze: Marco Langjahr.

Im dritten Saisonspiel hatten die HCN-Handballer ihre erste Niederlage zu verzeichnen. In Sachen Kampfgeist hat sich die Mannschaft vom Buchberg nichts vorzuwerfen. Trotzdem verlor man gegen starke Schutterwälder Gäste verdient, man befand sich über die gesamte zweite Hälfte im Hintertreffen.

Dabei begann die Begegnung für die Neuenbürger vielversprechend. Die ersten 20 Minuten dominierte der starke Neuenbürger Angriff. Die beiden Neuenbürger Rückraumspieler Marco Langjahr und Felix Kracht konnten den Defensivverbund der Gäste immer wieder durch starke Einzelaktionen aufbrechen und auch erfolgreich abschließen. Nach zehn Minuten führten die Hausherren bereits mit 7:5. Diese zwölf Tore innerhalb der Anfangsphase zeigen allerdings auch, dass beide Abwehrreihen noch keinen Zugriff auf das gegnerische Angriffsspiel hatten. Die Neuenbürger hatten kurz darauf aber schon den ersten Rückschlag zu verkraften. Goalie Florin Panazan, der bereits einige Bälle parieren konnte, musste mit einer Schulterverletzung das Spielfeld verlassen. Für ihn kam Findan Krettek ins Neuenbürger Tor.

Bis zur 19. Minute konnten die Buchberger ihre Führung auf 14:10 ausbauen. Die Gästetrainer entschieden sich nun für eine Auszeit. Diese sollte einen Bruch im Spiel darstellen. Denn die Gäste aus der Ortenau bekamen den Neuenbürger Rückraum nun besser unter Kontrolle. Angetrieben vom ebenso spiel- wie abschlussstarken Schutterwälder Mittelmann Christoph Baumann kämpften sich die Gäste nach und nach heran, bis in der 25. Minute schließlich der 15:15-Ausgleich fiel. Nun reagierte der Neuenbürger Übungsleiter Erkan Öz mit einer Auszeit. Jonas Kraus konnte mit zwei Treffern aus Kontersituationen wieder auf 17:16 vorlegen. Eine Führung nahmen dennoch die Schutterwälder mit in die Pause. Der gedankenschnelle Kreisläufer Tim Heuberger nutzte kurz vor der Pausensirene einen direkt ausgeführten Freiwurf, um für eine 17:18-Pausenführung für die Südbadener zu sorgen.

Nach der Pause meldete sich HCN-Keeper Florin Panazan wieder bereit zum Einsatz und nahm wieder den Posten im Neuenbürger Tor ein. Die Gäste rissen nun das Spiel aber an sich. Den Neuenbürger Rückraum hatte die gegnerische Defensive nun vollständig unter Kontrolle. In der 35. Minute konnte Julian Seigel die Gäste mit seinem 17:20-Treffer erstmals mit drei Toren in Führung bringen. Im Angriff fehlte den Neuenbürgern nun der Plan B. Zu oft versuchte man es mit der Brechstange durch den massiven Schutterwälder Innenblock. Einen großen Anteil daran, dass die Neuenbürger nicht mehr richtig rankamen, hatte auch der immer stärker werdende Schutterwälder Keeper Steffen Dold. Außerdem hatten die Neuenbürger mehrmals fehlendes Glück beim Abschluss. Alleine Rückraumshooter Raphael Blum traf in dieser Phase drei Mal Latte oder Pfosten.

Doch auch die Abwehr verlor mehr und mehr den Zugriff auf den Gegner. Immer öfter kamen die Schutterwälder Schützen frei zum Abschluss. Hinzu kam, dass sich Keeper Florin Panazan erneut an der Schulter verletzte. Er kämpfte sich aber bis zum Ende der Begegnung durch. Nach 48 Minuten führten die Gäste somit mit 23:27. Doch die Neuenbürger gaben den Kampf nicht auf. Youngster Xaver Nitzke und Marco Langjahr brachten den HCN wieder auf 25:27 heran. Die Neuenbürger probierten in der Schlussphase noch einmal alles, wollten mit einer offensiven Abwehr noch einmal Ballgewinne erzielen und verkürzen. Die abgezockten Gäste spielten diese Situationen aber gekonnt aus und ließen nichts mehr anbrennen. Schließlich mussten sich die Buchberger mit 31:35 geschlagen geben.

Am Ende hatte Schutterwald mit Christoph Baumann (acht Treffer), Philipp Harter (sieben Treffer) und Tim Heuberger (sechs Treffer) auf seiner Seite, die von der Neuenbürger Deckung nicht in den Griff zu bekommen waren. Außerdem gewann der Schutterwälder Steffen Dold das Torhüterduell klar. Die Neuenbürger müssen den Kopf nun aber nicht in den Sand stecken, außerdem kann man sich das in Anbetracht des Programms der nächsten Woche auch gar nicht leisten. Denn es steht eine englische Woche an. Schon am Tag der Deutschen Einheit darf man den TSV Weinsberg in der Stadthalle empfangen. Anschließend geht es am Sonntag zu H2Ku Herrenberg.

HCN 2000: Panazan, Krettek - Frauendorff (2), Nitzke (3), von Witzleben, Kern (2), Blum (4), Kraus (3), Angrick, Unser (1), Kracht (7/2), P. Burkhardt, M. Langjahr (9), Bäuerlein

TuS: Herrmann, Dold - Wöhrle (1), Heuberger (6), Bachmann (3), Huck (2), Langenbacher, Vornholt (3), Körkel (1), Baumann (8/2), Seigel (4), Harter (7)

Gelbe Karten: Blum, Angrick, Kern (alle HCN 2000) - Wöhrle, Huck, Vornholt (alle TuS)

Zeitstrafen: Frauendorff, Kracht, P. Burkhardt (alle HCN 2000) - Vornholt, Wöhrle (2), Heuberger (2) (alle TuS)

Schiedsrichter: Stephanie Ganter (SFE Eintracht Freiburg), Claudia Lipps (SG Waldkirch Denzlingen)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen