Florian Eitel
Florian Eitel glänzte gegen den HSV Hockenheim mit Paraden.

Vorschau auf das Badenliga-Spiel Herren 1 - SG Stutensee-Weingarten (14.04.2018, 20 Uhr, Stadthalle Neuenbürg)

Mit dem Sieg gegen den HSV Hockenheim ist der HCN erfolgreich auf die Zielgeraden der Badenliga eingebogen. Drei Spiele sind noch zu absolvieren, die man möglichst erfolgreich bestreiten will. Im vorletzten Heimspiel der Saison stellt sich nun mit der SG Stutensee-Weingarten eine Mannschaft in der Stadthalle vor, die eine gute Mischung zwischen erfahrenen Alpha-Tieren und jungen Wilden aufweist.

Aktuell steht die Spielgemeinschaft auf dem siebten Tabellenplatz, zwei positive Zähler fehlen, um das Punktekonto auszugleichen. In der Truppe aus Stutensee und Weingarten steckt zweifelsohne Potential, schließlich gelang eine Serie mit sieben Siegen in Folge. Im Kontrast dazu stehen die letzten vier Spiele, in denen man keinen einzigen Punkt an Land ziehen konnte. Zu rechnen ist mit der SG trotzdem. Trainer Steffen Bechtler steht ein badenliga-erfahrener Personalstamm zur Verfügung.

Dreh- und Angelpunkt des Spiels ist Kapitän Marvin Mohrlock. Im Rückraum verfügt man mit Kevin Senn über einen ausgewiesenen Fernschützen. Der deutliche HCN-Sieg im Hinspiel ist sicherlich auch auf den Ausfall dieser beiden Stützen zurückzuführen. Seit kurzem steht mit Markus Baumann eine weitere Alternative zur Verfügung, die ihr Können bei etlichen Badenliga-Stationen unter Beweis stellte. Auch ein alter Bekannter spielt schon lange Zeit bei der SG: Vedran Dozic schnürte seine Handballschuhe jahrelang auf dem Buchberg. Neben weiteren erfahrenen Spielern kann die SG Stutensee-Weingarten auf die gute Jugendarbeit vertrauen, die immer wieder talentierte Spieler für das Badenliga-Team liefert.

Der HCN will genau dort weitermachen, wo er gegen den HSV Hockenheim aufgehört hat. Im Angriff war im Vergleich zu den vorhergehenden Auswärtspartien eine deutliche Steigerung erkennbar. Eine geschlossene Mannschaftsleistung in Angriff und Abwehr ließ den HCN deutlich gewinnen. Ein Manko war aber bei der Chancenverwertung zu erkennen. Im Heimspiel wollen die HCN-Angreifer wieder mit deutlich mehr Zielgenauigkeit glänzen.

Sorgen machen müssen sich die HCN-Fans auch nicht um die Torhüter. Während Findan Krettek im Spiel gegen die SG St. Leon/Reilingen vor der Osterpause unzählige Paraden zeigte, glänzte Florian Eitel nun gegen den HSV Hockenheim und trieb die Schützen nahezu zur Verzweiflung. Des weiteren könnten die beiden Torhüter auf die in den letzten Spielen sehr stabile Abwehr bauen, die ihnen die Aufgabe des Toreverhinderns vereinfacht. Auf Findan Krettek können sich die Neuenbürger Fans auch in der nächsten Runde freuen. Sein Partner im Torhütergespann wird dann Felix Spohn sein, der von der HSG Ettlingen/Bruchhausen kommt. Florian Eitel will in den letzten drei Partien noch einmal alles geben, bevor er den HCN zur SG Pforzheim/Eutingen verlässt.

Im Neuenbürger Lager will man nun die letzten Saisonspiele genießen und positive Ergebnisse erzielen. Im Fernduell mit der TSG Wiesloch, die punktgleich auf Platz 2 liegt, muss man selbst punkten, bevor es nächste Woche zum Showdown zwischen den beiden Teams in Wiesloch kommt. Nun wird sich aber erst einmal auf die anstehende Aufgabe fokussiert, die schwer genug ist. Zu unterschätzen sind die Gäste auf keinen Fall. Dieser Fehler wurde in dieser Saison schon häufiger begangen und mit Niederlagen bitter bestraft. Zur Motivation würde sich unser Team über eure Unterstützung von der Tribüne aus freuen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen