HCN-Bank
Grund zum Jubeln hatte die Neuenbürger Bank beim klaren Sieg in Hockenheim.

08.04.2018 | HSV Hockenheim - Herren 1 | 18:25

Nach zwei Wochen Pause brannten die HCN-Spieler darauf, wieder einen Ball bei einem Punktspiel in die Hand nehmen zu dürfen. Dabei stand mit dem HSV Hockenheim eine schwere Auswärtsaufgabe an, die man aber mit der nötigen Konzentration anging und mit Souveränität absolvierte.

Beide Mannschaften legten Wert auf eine aggressive Abwehrarbeit. Mit der offensiven Hockenheimer Deckung hatte der HCN zu Beginn leichte Probleme, konnte aber durch die gut vorgetragene zweite Welle einige schnelle Tore verzeichnen. Auch die Neuenbürger spielten von Beginn an eine harte Abwehr, wobei die Deckung der Buchberger etwas defensiver ausgerichtet war als die der Hausherren. Nach rund zehn Minuten war das Spiel beim 4:5 ausgeglichen. Von nun an erarbeitet sich der HCN leichte Vorteile, ging beim 5:9 durch Jochen Werling erstmals mit vier Toren in Führung. Einen Siebenmeter in der 21. Minute entschärfte der eigens dafür eingewechselte Findan Krettek. Diesen Vorsprung konnte der HCN durch zwei Treffer von Artur Pietrucha trotz Hockenheimer Gegentreffer verteidigen. Kurz vor der Pause traf Janick Nölle dann zum 9:13. Diesem Tor konnte der HSV noch das 10:13 entgegensetzen, mit dem sich beide Teams auch zur Pausenansprache in die Kabinen verabschiedeten.

Nach der Halbzeitpause konnte der HCN seine Führung zunächst halten, später sogar weiter ausbauen. Jonas Kraus traf in der 42. Minute zum 12:18. An den wenigen Gegentreffern hatte auch der hervorragend aufgelegte Neuenbürger Goalie Florian Eitel seinen Anteil. Jedoch spielte sich auch sein Gegenüber Robbie Sowden in den Vordergrund, indem er seinerseits Neuenbürger Großchancen zunichte machte. So kam es nun zu einer kleinen Torflaute im Spiel, die den Vorsprung für den HCN aber nicht kleiner werden ließ. Indem man innerhalb der letzten zehn Minuten nur noch ein Gegentor kassierte, hielt man die Hockenheimer weiter auf Distanz. Timo Bäuerlein, der auch im Hinspiel den letzten entscheidenden Treffer setzte, konnte den 18:25-Endstand erzielen.

Der HCN überzeugte dieses Mal vor allem durch ein strukturiertes Angriffsspiel. Lediglich die Chancenverwertung ließ phasenweise zu wünschen übrig. In der Abwehr legte man hohen Kampfeswillen und guten Zusammenhalt an den Tag. Nun wartet nächste Woche mit der SG Stutensee-Weingarten ein äußerst hartnäckiger Gegner auf die Buchberger, der dem HCN alles abverlangen wird.

HCN 2000: Eitel, Krettek – Kraus (7/4), Angrick (4), Pietrucha (4), Kracht (3), M. Langjahr (3), Bäuerlein (2), Nölle (1), Werling (1), Kern, K. Langjahr, Nonnenmacher