Julian Frauendorff und der HCN-Rückraum wollen die Heidelsheimer Abwehr überwinden.

Nach einem spielfreien Wochenende, an dem sich Spieler und Fans des HCN von nervenaufreibenden Wochen erholen konnten, steht am Sonntag eine Begegnung von enormer Bedeutung an. Die Buchberger Handballer müssen am Sonntagabend nach Bruchsal zur SG Heidelsheim/Helmsheim, dem Tabellenzweiten, der nur zwei Punkte hinter Spitzenreiter Neuenbürg lauert. Drei Spieltage vor Rundenschluss wird sich also zeigen, wer im Endspurt die besseren Chancen auf den Aufstieg in die Baden-Württemberg-Oberliga besitzt.

Als es in die Winterpause ging, stand auf Tabellenplatz eins der HCN, dicht gefolgt vom TSV Birkenau und von der TSG Eintracht Plankstadt. Durch sechs Siege aus acht Spielen – darunter auch ein doppelter Punktgewinn beim direkten Konkurrenten in Birkenau – konnten die Bruchsaler in der Rückrunde an den beiden Teams vorbeiziehen und liegen direkt hinter dem HC Neuenbürg 2000. Nur noch zwei Punkte beträgt der Abstand zwischen den beiden Kontrahenten, die am Sonntagabend ihr direktes Duell ausfechten werden. Gewinnt der Gastgeber, so stehen beide Mannschaften punktgleich an der Tabellenspitze, das Titelrennen bleibt wohl bis zum letzten Spieltag offen. Bei einem Sieg des HCN würde der Vorsprung auf den zweiten Platz auf vier Punkte anwachsen. In diesem Fall würde man sich aufgrund der gewonnenen direkten Vergleiche gegen beide Teams schon am Sonntagabend zum Badischen Meister küren. Somit steht wohl fest: Für beide Teams ist diese Partie die wichtigste der letzten zwei Jahre.

Der Kader der Heidelsheimer ist gespickt mit oberligaerfahrenen Akteuren. Vor zwei Jahren trat das Team noch in der Baden-Württemberg-Oberliga an, viele der Stützen der Mannschaft konnten nach dem Abstieg gehalten werden. Seit 2016 steht bei den Bruchsalern Sandro Catak auf der Kommandobrücke. Der Übungsleiter der Gastgeber ist über das Gebiet des Badischen Handballverbandes hinaus ein anerkannter Fachmann. Ab der kommenden Runde wird er das Amt des Trainers beim derzeitigen Drittligisten TVS Baden-Baden übernehmen. Neben der großen Erfahrung ist vor allem die überdurchschnittliche Physis der Heidelsheimer Akteure auffällig. Mit Benjamin Boudgoust, Raphael Blum und Philipp Karasinski und Stephan Keibl stehen der SG Heidelsheim/Helmsheim mindestens vier großgewachsene, torgefährliche und abwehrstarke Rückraumspieler zur Verfügung. Hinzu kommt mit Maximilian Strüwing auf der Rechtsaußen-Position ein Top-Spieler der Liga auf seiner Position. Komplettiert wird der starke Kader von den beiden starken Torhütern Bastian Boudgoust und David Krypczyk.

Die Truppe von HCN-Coach Erkan Öz wird sich in Bruchsal deutlich steigern müssen, um Punkte einfahren zu können. Nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen den TSV Birkenau verlor man die folgende Begegnung gegen den TV Knielingen, bei der HG Oftersheim/Schwetzingen 2 kam man am folgenden Wochenende nicht über ein Unentschieden hinaus. Während die Abwehr gegen den TV Knielingen noch ordentlich stand, kassierte der HCN gegen die Schwetzinger HG ganze 35 Tore. Dem Sprichwort "Offense wins games, defense wins championships" folgend wollen die Buchberger ihr Potential vor allem in der Defensive wieder voll ausschöpfen. Dass die Abwehr im Verbindung mit den Neuenbürger Keepern Florin Panazan und Findan Krettek ein Bollwerk bilden kann, bestätigte man in dieser Saison schließlich schon einige Male.

Im Angriff wird gegen die Bruchsaler, die auf eine starke Defensive vertrauen können, viel Variabilität gefragt sein. In den letzten Wochen war Felix Kracht der Rückraumspieler auf Seiten der Buchberger, der am meisten Konstanz zeigte. Der Mittelmann zeigte sich nicht nur im Abschluss zielsicher, auch durch überraschende Anspiele beeinflusst der Neuenbürger das Spiel maßgeblich. Daneben steht mit Timo Bäuerlein ein weiterer Mittelmann auf dem Spielberichtsbogen, der seine Mitspieler ebenfalls exzellent in Szene setzen kann. Auf den Halbpositionen kann Erkan Öz mit Marco Langjahr, Artur Pietrucha und Julian Frauendorff auf drei Kräfte zurückgreifen, die den Gegner jeweils vor unterschiedliche Aufgaben stellen.

Gegen die SG Heidelsheim/Helmsheim muss das HCN-Badenliga-Team eine Top-Leistung in Abwehr und Angriff hinlegen, um Punkte mitnehmen zu können. Der Trend der letzten Wochen spricht eher für die Gastgeber, die bei der Punktejagd mehr Erfolg hatten. Letztendlich wird aber die Tagesform entscheiden, wer bei dieser Begegnung als Sieger vom Parkett gehen wird. Die HCN-Badenliga-Handballer würden sich über viele mitgereiste Fans freuen, die das Team in Bruchsal lautstark unterstützen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen