Traf zuletzt zweistellig: Jasmin Walter.

Nach fast einem Monat dürfen die HCN-Ladies endlich wieder zuhause ran. Zur gewohten Zeit spielt das Team der beiden Coaches Tim Klarmann und Nadine Erlenmaier gegen die SG Hambrücken-Weiher. Besonders spannend ist die Begegnung aufgrund der Tatsache, dass die Gäste der aktuelle Tabellennachbar der Neuenbürger Damen sind. Beide Teams trennt nur ein Pluspunkt.

Den guten Saisonstart wollen die HCN-Damen gerne weiterführen. Bisher ist man ungeschlagen, nur ein Unentschieden musste man hinnehmen. Gegen Niefern/Mühlacker im letzten Spiel wurde es aber vor allem zum Ende hin noch knapp. Doch die HCN-Ladies konnten die Führung verteidigen und am Ende zwei Punkte einstreichen.

Vor allem in Sachen Durchschlagskraft haben die Neuenbürgerinnen im Vergleich zur letzten Saison zugelegt. Vor allem die drei Rückraumspielerinnen Julia Kunzmann, Jasmin Walter und Elena Sigloch zeigten in den bisherigen Spielen ein gut eingestelltes Visier. Die Torhüterinnen Zoe Rittmann und Elly Mendesevic sowie Franziska Müller, die im letzten Spiel einsprang, konnten immer wieder Paraden verzeichnen. Zudem konnte man in allen Spielen auf eine gut organisierte Abwehr bauen, die im Mittelblock meist von Anna Klimovets, Nadine Erlenmaier oder Sarah-Kim Lehmann koordiniert und motiviert wird.

Nachdem man nun eine lange Durststrecke ohne Heimspiel zu absolvieren hatte, hofft die Klarmann-Truppe wieder auf viele Zuschauer in der heimischen Stadthalle. Das Team kann die Unterstützung von der Tribüne brauchen, um vielleicht den nächsten Erfolg feiern zu können.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen